Dichterin des Aufbruchs


Treffen Sie Selbstgefällige Menschen Banker

Slideshow Starten Foto: Meg O'Donnell Ein kleines bisschen eifersüchtig zu sein ist normal — vielleicht sogar gesund. Das kann wiederum dazu führen, dass du dein Gegenüber mehr schätzt, besser behandelst und nicht selbstgefällig wirst. Eifersucht, die übrigens weit verbreitet ist, kann also ein hilfreiches Gefühl sein. Es gibt in der Regel also keinen Grund zur Sorge. Betroffene sind eifersüchtig auf die Vergangenheit der Partnerin oder des Partners, genauer gesagt auf vorherige Beziehungen und sexuelle Erlebnisse — und zwar selbst dann, wenn eigentlich nichts mehr läuft. Bei einer leichten Ausprägung führt das etwa dazu, dass du ab und zu mal den Instagram-Account der oder des Verflossenen checkst, wenn dir langweilig ist. Du scrollst dich zum Beispiel durch alle Posts, Kommentare und Fotos, die du online finden kannst und vergleichst dich permanent mit der verflossenen Liebschaft. Nachfolgend erzählen fünf Frauen von ihren persönlichen Erfahrungen. Die Personen, mit denen wir über ihre rückwirkende Eifersucht gesprochen haben, wollten anonym bleiben.

Browse by category

Jesus on the cross. Wenn Sie für jemanden, der an Hunger stirbt weinen, wird Christus augenblicklich der Meister Ihres Seins und gibt sich als Vater Ihres Herzens zu erkennen. Wenn wir von unseren Politikern enttäuscht sind und untröstlich über die Probleme in unserer Gesellschaft, haben wir den Eindruck, dass das ganze System faul ist. Alternative zu zögern kritisieren und beschuldigen wir das System. Wie merkwürdig, ein Phänomen zu betrachten, bei dem sich das Denken des Menschen vom Rest der Menschheit trennt und das System als etwas anderes bezeichnet, als was er selbst ist, wo wir doch gemeinsam das System bilden. Wenn wir zusehen wie sich unsere Politiker im Fernsehen streiten und wie sie dann auftretend ein Wahlversprechen brechen, neigen wir accordingly sofort dazu eine andere Partei wenig wählen. Angenommen wir wählen seit 45 Jahren die SPD und diese droht an, die Steuern zu erhöhen.


Kommentar