Intimrasur – 3 Dinge über die keiner spricht


Wo finden Sie einzelne Schafst

Führt die Verdachtsdiagnose aber in eine andere Richtung, können Fachdisziplinen wie Dermatologe HautkrankheitenUrologie, Orthopädie, Allergologie oder Magen-Darm-Heilkunde Gastroenterologie, Teilgebiet der Inneren Medizin gefragt sein. Schmerzen beim Sex: Welche Therapiemöglichkeiten gibt es? Die Behandlungswege sind hier so vielfältig wie die Ursachen selbst. Daher ist eine genaue Diagnose unverzichtbar. Die Therapiemöglichkeiten reichen von einfachen Strategien wie einer Umstellung der Intimpflege, Wegalssen von Chemikalien, Anwendung benetzender Präparate und weiteren Hilfsmitteln wie Vaginalkonen zum Beckenbodentraining über eine Medikamentenbehandlung, etwa hormoneller Art, bis hin zu einer operativen Korrektur. Natürlich geht es auch darum, ursächliche Faktoren beim Mann zu behandeln. Das leitet zur partnerbezogenen Therapie über. Sie bezieht sich nicht nur auf medizinische Probleme wie mögliche Infektionen, sondern auch auf sexualmedizinische und psychologische Aspekte. Psyche: Schlüssel zur Lösung?

Wonne für Wasserratten

Das Ergebnis: Die beliebteste Intimfrisur sowohl bei Männern als auch bei Frauen ist glattrasiert. Die Schauspielerinnen Kate Winslet und Eva Longoria machen kein Geheimnis aus ihrem schamhaarfreien Intimbereich und berichten sogar über ein intensiveres Gefühl beim Sex. Hier werden sämtliche Schamhaare, bis auf einen schmalen, senkrechten Streifen auf dem Venushügel oder dem Schambein, entfernt. Allgemeinheit meisten der befragten User sind sogar sehr gründlich, was ihre Intimpflege angeht: 70 Prozent aller Männer und sogar 83 Prozent der Damenwelt würden sich jeden Tag am ganzen Körper rasieren. Ein Wechsel der Intimfrisur kommt hingegen nur für wenige in Frage: Kerzengerade mal 22 Prozent der Männer und 30 Prozent der Frauen wechseln gelegentlich den Look ihres Schambereichs — Allgemeinheit übrigen User bleiben ihrem Styling Sparbetrieb Höschen treu. Zu viel Haar Sparbetrieb Schritt kann nämlich auch zu weniger Oralsex führen: Während sich 36 Prozent der Herren sich von Wildwuchs abgeschreckt fühlen, sind es bei den Damen sogar 47 Prozent.


Kommentar