Elizabeth Debold: Rotlichtmilieu & Konzernvorstand


Wo Frauen im Bus treffen You

Zusätzliche Ressourcen praktisch Ein alter Freund Ich erinnere mich an meine erste Panikattacke. Damals war ich gerade in eine neue Stadt gezogen. Ich war an der Bushaltestelle und der Bus ist nie aufgetaucht. Oder sicher nach Hause kommen können! Oder die Dinge kaufen können, die wir zum Überleben brauchen! Warum können wir nicht richtig atmen?! Gibt es nicht Herzinfarkte in unserer Familiengeschichte?!?!?! Oh mein Gott, ist das das Ende?!?!?!?!?!

Gewohnheiten um deinen Wolf besser kennenzulernen.

Weshalb Gesetzgebung nicht genügt, die Kultur wenig verändern Elizabeth Debold Diese Debatten sind gerade allgegenwärtig: Deutschland diskutiert über Allgemeinheit Frauenquote in Aufsichtsräten und das Für und Wider der Legalisierung der Prostitution. Aber können diese Initiativen wirklich Allgemeinheit Lage der Frauen verbessern und unsere kulturelle Reife hin zu mehr Geschlechtergleichheit entwickeln? Unsere Redakteurin Elizabeth Debold ist der Ansicht, dass dafür eine tiefere Wandlung notwendig ist. Frauen in der Vorstandsetage und Prostituierte. Es ist eine eigenartige Gegenüberstellung — der sogenannte älteste Beruf der Welt neben der Tätigkeit, die für den Versuch steht, Frauen in die obersten Ränge der Macht zu bringen. Dieses Nebeneinander weist jedoch auf die Widersprüche und Herausforderungen hin, die mit kulturellen Veränderungen verbunden sind. Wenn ich von kulturellen Veränderungen spreche, meine ich damit mehr, als nur die Chancen für Frauen innerhalb des Status quo zu verbessern.

Männer werden immer weiblicher - Männlichkeit im Gespräch - Sternstunde Philosophie - SRF Kultur

Hauptnavigation

Mai Flüchtig, und doch intensiv. Ich battle auf dem Weg zurück vom NETZ-Büro zu meiner Unterkunft. Wie so oft, nahm ich einen der kleinen, überfüllten Busse, die zwischen den Stadtteilen Dhanmondi und Shyamoli pendeln. Es war jener Blick, der mich neugierig machte — flüchtig, und doch intensiv. Wo er die vielen schönen Ringe her habe, fragte ich ihn auf Bengalisch, um ins Gespräch zu kommen. Von seinem Boyfriend antwortete er auf Englisch. Das war nicht ungewöhnlich, denn viele Bangladeschis verwenden die Begriffe Boyfriend und Girlfriend, wenn sie von ihren Freunden sprechen. In diesem Fall aber war es anders.


Kommentar